Geschenkidee aus Japan: Hashioki – die Essstäbchenablage

Alles was klein und leicht ist, eignet sich hervorragend als Mitbringsel aus Japan.

Optimal, wenn es dazu noch günstig ist.

Am besten noch etwas Klassisch-japanisches und das perfekte Geschenk ist eigentlich gefunden.

Hashioki erfüllen alle diese Anforderungen. Damit kann man eigentlich nichts falsch machen.

Am Ende dieses Artikels stelle ich dir weitere Geschenkideen aus Japan vor.

Aber erstmal zu den kleinen Ablagen, die wir in unserem Paket aus Japan hatten:

Hashioki – der kleine Essstäbchenhalter

In Japan nimmt man sich zum Essen Zeit. (Zumindest wenn man Abends gemütlich zusammensitzt.)

Damit man den Tisch mit seinen benutzen Stäbchen nicht vollschmiert, gibt es kleine Bänke, auf die man seine Stäbchenspitze zwischendurch ablegen kann.

Diese Ablage nennt man Hashioki • 箸置き (箸 = Hashi = Essstäbchen und 置き = oki = ablegen).

Ein Hashioki gehört zum traditionell japanischen Essgeschirr und gibt es in jedem Haushalt.

Wir haben die auch tatsächlich jeden Tag genutzt.

Die Auswahl an Motiven und Formen ist grenzenlos. Meistens sind sie aus Holz oder Keramik.

Bei uns hatte jeder sein eigenes Hashioki und auch jeder seine eigenen Stäbchen. Da wurde wild durcheinander gemischt. Alle waren unterschiedlich.

Nicht so wie in Deutschland, wo alles im Set gekauft wird und alles irgendwie zusammenpassen muss.

Ich mag den japanischen Gedanken, dass man dem Charakter entsprechende Stäbchen und Bänkchen wählt.

Wo werden die Stäbchen platziert?

Die Stäbchen werden an jeden Platz gelegt, und zwar nach ganz vorne, etwas 2-5 cm parallel zur Tischkante. Dabei zeigen die Stäbchenspitzen für gewöhnlich bei Rechtshändern nach links.

Das Hashioki liegt also auch links.

Wenn es Linkshänder in der Familie gibt, dann wird das berücksichtigt und die Stäbchen dementsprechend anders herum platziert.

✎ Schon gewusst?

🎁 Neben Hashioki und Stäbchen hier noch ein paar beliebte Geschenkideen aus Japan:

🎁 Ausgefallene Hashioki gibt es schon ab 100 Yen.

🎁 Japanische Stäbchen unterscheiden sich von den Chinesischen! Die japanischen Hashi sind kürzer und an der spitze dünner. In Korea werden Stäbchen aus Edelstahl verwendet.

🎁 In Japan gibt es neben „Unisex“ auch extra Stäbchen für Männer und Frauen. Die für Frauen sind häufig etwas kürzer. Auch gibt es Paar-Stäbchen die nennen sich Meotobashi.

🎁 Aufgrund des hohen Einweg- Essstäbchen-Verbrauches (waribashi • 割り箸) in Restaurants, gibt es einen My-Hashi Trend, der sich aber noch immer nicht richtig durchsetzen will. Zu diesem Zweck werde Stäbchen in eine Dose oder Stofftasche verkauft, die jeder in der Tasche haben sollte und bei Bedarf nutzen kann. Wer auf Einweg-Stäbchen verzichten möchte, kann einfach „Hashi iranai“ sagen oder die Stäbchen einfach ungebraucht zurückgeben.


Morgen endet die Reihe mit was ganz Besonderem!

Dieser Artikel gehört zu der UNBOXING KALENDER AKTION 2017 #unboxingjapan.

Hier stelle ich vom 1. bis zum 24. Dezember 2017 jeden Tag ein Teil aus dem Paket meiner Schwiegereltern aus Japan vor – Gewöhnliches und Ungewöhnliches.

Morgen werde ich alle Namen aus den Kommentaren auf kleine Zettelchen schreiben und sie in den Lostopf werfen. Die Gewinner werden dann per E-Mail von mir benachrichtigt. 

Das Gewinnspiel ist beendet!

Fallen dir noch andere Geschenkideen aus Japan ein?


Weitere Geschenkideen aus Japan


Teile den Artikel gerne auch mit Freunden, die das interessieren könnte:

32 Kommentare

  1. Andreas Poggel

    Ich bin echt gespannt was noch als letztes kommt. Habe das ganze jetzt von anfang an verfolgt und könnte mir vortsellen sowas jeden Tag zu lesen.

    • Hallo Andreas,
      Oh. Freue mich, dass es dir gefällt. Aber jeden Tag? Irgendwann geht mir sicher das Material aus.

  2. Sowas möchte ich auch <3
    Ich möchte unbedingt lernen, richtig mit Stäbchen zu essen. Zu Hause werde ich dafür zwar belächelt, aber egal 😀

    Wenn es denn dann wirklich mal zu einem Japan Urlaub kommen sollte, muss ich wohl einen leeren Koffer mitnehmen oder während des Urlaubs ganz viele Päckchen nach Hause schicken. ^^

    • Liebe Atani,
      Ich habe damals vor meiner Asien Reise 6 Monate alles mit Stäbchen gegessen. Aber mit Koreanischen. Ich Empfehle japanische. Viel leichter.

  3. Hm…was anderes aus dem bereits genannte? Das ist schwer 😀
    Ich würde wahrscheinlich noch irgendwelche Zeitschriften mitbringen zB das Shonen Jump Magazin oder ein paar coole Artbooks (damit könnten zumindest meine Freunde was Anfangen)
    Zumindest ist dies das erste was mir einfällt…

    • Liebe Katja,
      in Deutschland hält sich der Einsatz für Hashioki ja in Grenzen.
      Benutzt du oft Stäbchen?

      Liebe Grüße
      Daniela

  4. Es gibt so viele schöne Essstäbchen, dass es immer schwierig ist sie nicht alle zu kaufen ^^ Ich habe ein paar Exemplare als Souveniers verschenkt, eins habe ich behalten und tatsächlich essen tue ich am liebesten von den koreanischen, da sich damit so leicht alles halten lässt ^^

    • Liebe Joanna,
      echt? Mit den Koreanischen findest du es leicht? Du bist echt ein Profi. Ich finde es damit nicht so einfach, weil die so dünn und so schwer sind.

      LG
      Daniela

  5. Meine Lieblings-Mitbringsel sind Furoshiki, Tenugui und Uchiwa, einfach weil sie so praktisch sind.

    Ein Bekannter von mir möchte unbedingt eine akabeko als Souvenir haben und ein anderer ein japanisches Taschenmesser – so unterschiedlich sind die Vorlieben.

    Hashibako gibt es bei mir in der Tat meist einfach im Set – da muss man nicht groß prüfen, welches genau möglicherweise verschwunden ist, kaputt ging usw.

    • Hallo Tenshin,

      Akabeko hab ich auch einige. Kann man die auch außerhalb von Fukushima bekommen?

      Liebe Grüße
      Daniela

  6. Im Stäbchenessen bin ich leider ziemlich ungeschickt – schaffe es lediglich bei Sushi, das geht noch relativ gut ^^

    LG
    Sabine

    • Liebe Sabine,
      Sushi darfst du auch getrost mit der Hand essen, wie in jedem richtig guten Sushirestaurant 🙂

      Liebe Grüße
      Daniela

  7. Essstäbchenablage ist eine schöne Sache. Habe so viele verschiedene in Japan gesehen, och war ganz begeistert.

  8. Liebe Daniela,

    ich liebe Hashioki und besitze einige davon. Ich habe großen Spaß daran neue Motive zu suchen oder Hashioki nach Anlaß und Jahreszeit raus zu suchen. Ich finde, die geben der Tischdeko noch den letzten Schliff.

    Lg Sarah

  9. Yamini Zouren

    Ich werde auf jeden Fall Furoshikis in Japan holen 🙂 Und die kann man ja auch gleich wieder als Geschenkverpackung nehmen xDD

    Achja, ich find manche Stäbchenbänke sooo schön. 🙂 Halb selbst in flach den Fuji einmal in rot und einmal in blau. ^^

    • Hallo Yamini,
      Furoshiki sind echt ein praktisches Geschenk.
      Ja die Fuji sind ziemlich beliebt – Daiso für 100 Yen 😉

      LG Daniela

  10. Die Japaner machen sich da sicher weniger drauß, wenn es farblich nicht zusammenpaßt. Ist sicherlich so ein westlicher „Zwang“, wo alles auf einander abgestimmt sein muß.

    Aber, daß man auch seine eigenen Stäbchen mitnehmen kann zum Essen, wußte ich noch nicht. Also wieder etwas gelernt. Wäre mir aber ehrlich noch nicht in den Sinn gekommen, das so zu handhaben.

    • Hallo Mikeru,
      ich hab das schon gemacht, weil ich die Einwegstäbchen nicht immer nutzen wollte. Bin aber auch einige Male komisch angeschaut worden.
      Aber frag nicht, wie oft ich my-hashi am Ende vergessen habe 🙁

  11. Hallo Daniela,
    Essstäbchenhalter ist irgendwie ein lustiges Wort. Meine Freundin hat mir vor einigen Jahren ein Set mit Stäbchen geschenkt. Das war zu der Zeit, als ich anfing, durch die Freundin mich für Japan und seine Kultur zu interessieren. Auf unseren Anime Abenden wird auch immer gekocht. Und ich bin zwei, dreimal dort gewesen und habe jedes Mal hilflos nach westlichem Besteck gefragt. Beim dritten Mal war dieser Welpenschutz vorbei: „Jetzt wird’s aber Zeit, dass du es richtig lernst!“ Hab ich dann mehr oder weniger auch, muss nur mein Durchhaltevermögen etwas trainieren. Je länger das Essen dauert, umso anstrengender wird’s. 🙂
    Viele liebe Grüße und schöne Weihnachten!

    • Liebe Sarah,
      ist ne tolle Geschichte. Wir mit der Zeit immer besser, da bin ich mir sicher!

      Auch dir wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest.
      Liebe Grüße aus Berlin
      Daniela

  12. Hallo Daniela,

    ich mag Hashioki lieber aus Keramik. Am besten mit Motiven, wie Edamame, Fuji-san, Fischen, Häschen, Daruma …

    Lg Sarah

  13. Liebe Daniela

    Da ich wahnsinnig gerne mit Stäbchen esse, finde ich den Beitrag über die Hashioki super!
    Ich staune immer wieder, wie viele qualitativ gute Alltagsgegenstände man in Japan schon ab 100 Yen bekommt. Bestimmt landen einige Hashioki und Stäbchen in meinem Koffer, wenn ich es mal nach Japan schaffe. 🙂

    Ich habe gemerkt, dass ich mit den lackierten, glatten Stäbchen weniger gut umgehen kann, weil z.B die Ramen daran herunterrutschen. Die unlackierten Holzstäbchen machen aber den Eindruck von Einweg-Stäbchen und sind natürlich auch nicht so hygienisch, wie die lackierten. Daher suche ich nach Alternativen dazu. Weisst du, welche Stäbchen-Typen es gibt?

    Liebe Grüsse
    Sarah

    • Liebe Sarah,
      toll dass du auch Stäbchen benutzt. Es gibt da auch Essstäbchen, die sind vorne angerauht. Damit ist es viel einfacher, rutschige Nudeln zu essen. Vielleicht hältst du mal nach denen Ausschau!

      Liebe Grüße
      Daniela

  14. Ute Bührdel

    Hallo ich bin heute durch Zufall auf diese Seiten gelangt,da ich nach einem Haushaltsbuch geschaut habe.Ich bin von dem was ich gelesen habe,total begeistert.Ich schaue mir viel an was so an Berichten gezeigt wird.Ich mag die japanische Ordnung ,die praktischen Haushaltstipps,und ganz besonders die Liebenswürdigkeit der Menschen.Liebe Grüße Ute

    • Liebe Ute,

      Vielen Dank für dein Feedback. Ich finde die Haushaltstipp aus Japan auch immer sehr interessant. Dazu fällt mir noch so einiges ein. Habe mich gerade erst wieder mit meiner Schwiegermutter darüber ausgetauscht.

      Liebe Grüße Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.