Grüner Tee aus Japan: Gyokuro mit Matcha

Kurz mal über Tee schreiben, das ist wie „kurz mal Bummelgehen zu Ikea“ – geht eigentlich nicht.

Muss aber. 

Ich versuche es mal und schreibe jetzt nur was zu meinem Lieblingstee.

Während meiner Zeit in Japan habe ich in einem Café gearbeitet und durfte mich da durch die Teesorten probieren. Damals habe ich auch viel gelernt, was die unterschiedlichen Regionen, Zubereitungsarten und Geschmacksrichtungen bei grünem Tee angeht.

Mit der Zeit fand ich meinen persönlichen Lieblingstee: Gyokuro.

Ok. Das ist jetzt keine Überraschung. Denn der beschattete Grüntee gehört zur Premiumklasse, den Edeltees im Sektor Japanischer Grüner Tee.

Selbst unter den Gyokuro Tees hab ich aber noch mal einen Favoriten.

Und das ist 玉露白折 抹茶入り • Gyokuro Macchairi – ein Gyokuro mit Matcha-Pulver.

Und dabei hält sich meine Begeisterung für Matcha eigentlich in Grenzen.

Der Tee kommt aus Matsue / Shimane-Präfektur und hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis (100 g für 800 Yen).

Und der war endlich wieder im Paket.

Eines meiner absoluten Wunschartikel!

Darum freue ich mich bei all den tollen Geschenken meiner Schwiegermutter über den Tee am allermeisten.

Zubereitung – Geschmacksache!

Ich weiß nicht warum, aber die Deutschen wollen es immer ganz genau wissen.

Wie viel Gramm auf wie viel Wasser für wie viele Personen? Wie lange ziehen lassen?

Dank meiner Arbeit im Café habe ich eines gelernt:

Da gibt es leider keine allgemeingültigen Regeln.

Das ist von Tee zu Tee unterschiedlich und tatsächlich sogar von Ernte zu Ernte und von Kunde zu Kunde. Sogar Jahreszeiten spielen eine Rolle.

Und jeder mag es anders. Daher gilt hier besonders eines: Ausprobieren!

Wer aber eine Regel will – Bitteschön:

Niemals kochend heißes Wasser für Gyokuro aus Japan verwenden. Generell gilt, je höher die Qualität, desto niedriger die Temperatur.

Es sei denn, du möchtest den wahren Geschmack des Tees um alles in der Welt versauen und magst es gerne bitter!

Meine Zubereitung

Für meinen Gyokuro mit Matcha war meine Schwiegermutter so nett und hat mir eine kleine Zubereitungs-Empfehlung beigelegt, die sie aus irgendeiner Teezeitschrift geschnitten und liebevoll zusammengeklebt hat. Irgendwie süß!

So macht sie es und so schmeckt er mir am besten:

8 g Tee für 180 ml – das mach ich nach Gefühl.

1. Aufguss:

70 Grad heißes Wasser – ja, ich verwende dafür ein Thermometer!

40 Sekunden ziehen lassen (laut Packung werden 30 Sekunden empfohlen) – ich stoppe auch die Zeit, deutsch wie ich bin!

Eingießen und zwar bis auf den letzten Tropfen.

Im Café hat mich das immer sehr fasziniert. Da wurde die Kanne förmlich ausgewrungen, bis wirklich kein Tropfen mehr raus kaum.

2. Aufguss:

70 Grad heißes Wasser.

20 Sekunden ziehen lassen.

3. Aufguss:

80 Grad heißes Wasser und 20 Sekunden ziehen lassen.

4. Aufguss:

80 Grad heißes Wasser und etwa 40 Sekunden ziehen lassen. (Empfohlen werden zwar wieder 20 Sekunden, aber das ist mir zu kurz.)

Vom Matcha-Pulver ist beim 3. und 4. Aufguss so gut wie nichts mehr übrig. Daher sind Geschmack und Farbe noch mal komplett anders.

Temperaturmesser im Thermobecher, nicht sonderlich japanisch, aber praktisch! –> Tee 1. Aufguss

✎ Schon gewusst?

💚 Beim Gyokuro wird die Teepflanze vor der Ernte beschattet. Das fehlende Sonnenlicht hat Einfluss auf die Photosynthese. So verändern sich die Inhaltsstoffe (mehr Aminosäuren, weniger Bitterstoffe, viel Koffein, viel Chlorophyll und Sulfit). Zusätzlich hat Gyokuro sehr viele Mineralstoffe.

💚 Es handelt sich beim Gyokuro um die erste Ernte im Jahr. Knospen und Blätter sind noch besonders zart. Getrocknet erinnert er an Tannennadeln.

💚 Gyokuro hat eine ganz besondere Süße.

💚 Grüner Tee sollte immer mehrfach aufgegossen werden, denn jeder Aufguss schmeckt anders.

💚 Tee generell kühl, dunkel und trocken lagern.

💚 Empfohlen wird grüner Tee für den Morgen, soll Gehirnleistung und Konzentrationsfähigkeit steigern.

💚 Grüner Tee und auch Matcha enthalten Koffein und sind deshalb „Erwachsenen-Getränke“. Es sei denn, man mag seine Kinder gerne überdreht und nachtaktiv.

Morgen gibt es dann was für die Zahnreinigung!

Dieser Artikel gehört zu der UNBOXING KALENDER AKTION 2017 #unboxingjapan.

Hier stelle ich vom 1. bis zum 24. Dezember 2017 jeden Tag ein Teil aus dem Paket meiner Schwiegereltern aus Japan vor – Gewöhnliches und Ungewöhnliches.

Mal ehrlich. Was dachtest du spontan, als du das Bild zum allerersten Mal gesehen hast?

Das Gewinnspiel ist beendet!

Verrate mir doch dein Lieblingsgetränk zum wachwerden?


Weitere Artikel zu diesem Thema

28 Kommentare

  1. Aaaah ! ein Beitrag über Tee <3

    Ich muss gestehen, ich bin da auch wirklich mehr als Deutsch was das zubereiten angeht, mit timer und Thermomether bewaffnet.

    Zu meiner Schande muss ich gestehen das ich grünen Tee bisher nicht mehr als 2 mal aufgebrüht habe…aber vielleicht sollte ich es mal versuchen

    Dein Lieblingstee klingt übrigens sehr Interessant, kann man den auch ohne Vitamin B aus Japan hier in Deutschland bekommen ? 🙂

    • Liebe Mandy,
      Timer und Thermometer, das geht irgendwann ins Blut über (Im Café wurde übrigens auch ein Timer verwendet).
      Ich werde mich mal auf die Suche begeben, was den Gyokuro mit Matcha angeht. Bisher noch nicht das passende gefunden, und wenn dein einfach viel zu teuer.

  2. Oh, der Tee wird mehrfach aufgegossen?
    Das habe ich mal mit ganz einfachem losen Tee probiert, aber beim zweiten Mal schmeckte das einfach nach nix mehr… Allerdings habe ich den Tee beim ersten Mal auch schon viel länger ziehen lassen (der braucht ja schon so ein paar Minuten und nicht nur Sekunden).

    So langsam werde ich wirklich neugierig auf grünen Tee 😉

    • Liebe Atani,
      Bei Tee, den man mit kochendem Wasser lange ziehen muss, klappt das nicht. Grüner Tee kann echt sehr lecker sein.

  3. Das erste Mal Matcha-Tee probiert habe ich in einem Workshop für Teezeremonie an einem Japan Festival. Mein Freund hat das damals sehr passend ausgedrückt: ,,Das schmeckt wie wiedergekäutes Gras!“
    War vermutlich eine der günstigeren Sorten für so viele Besucher, jedenfalls was es extrem bitter, und ich mag bitter auch sonst überhaupt nicht.
    In Nachspeisen mag ich Matcha widerum, denn da ist die bittere Komponente weg. Vermutlich sollte ich mal einen der teureren Tees probieren, könnte sein, dass ich die mag 🙂

    LG Sarah

    • Liebe Sarah,
      Zum Üben haben die sicher einen günstigen genommen. Das mit dem wiedergekäuten Gras kann ich mir sehr gut vorstellen. Den hab ich auch schon mal bekommen 😉. Aber wir gesagt, ich bin kein riesen Fan. Wenn ich die Wahl habe, lieber einen Sencha oder Gyokuro.

  4. Dieter Höhn

    Toller Tee der Gyokuro. Gibt nichts Besseres um Wach zu bleiben. Habe ihn bei den Lehrnnächten getrunken.

    • Lieber Dieter,
      Aber warum lernst du denn nachts? Und nicht tagsüber??
      Ich kann die ganze Nacht nichts schlafen, wenn ich Nachmittags grünen Tee trinken. Aber bei Kaffee hab ich das gleiche Problem.

  5. Ich bin ein absoluter Grünteefanatiker und warte jedes Jahr auf den jeweiligen Shincha (新茶) der Saison. Wann immer möglich, versuche ich schon vorab zu reservieren.

    Das ist natürlich alles andere als günstig und Familie und Bekannte schütteln den Kopf über die Preise, aber Andere kaufen halt Unterhaltungselektronik für viel Geld.

    • Hallo Tenshin,

      ein sehr gutes Argument. Warum nicht Geld ausgeben für etwas richtig Leckeres? Die neue Ernte ist aber auch etwas ganz Besonderes.

  6. Hallo Daniela,
    Danke für mein nächstes Lieblingsthema😍
    Tee in allen Variationen liebe ich heiß und innig.
    Meine Freundin Heike betreibt seit ein paar Jahren auf einer Japan- Veranstaltung eine kleine Teestube, wo ich viele verschiedene grüne Tee-Sorten ausprobieren konnte, von Matcha bis Genmaicha.
    Anfangs waren die Geschmacksrichtungen für mich ungewohnt , mit der Zeit hat sich das aber gegeben und jetzt genieße ich in alle Richtungen.
    Danke auch für die vielen Infos- ich bin (typisch!) auch jemand, der alles ganz genau wissen will: Wie heiß wird aufgebrüht, wie lange soll der Tee ziehen, darf man mehrmals aufgießen, welche Sorten gibts und und und…. 🙂
    Viele liebe Grüße!

    • Liebe Sarah,
      Teestube hört sich toll an. Da hast du ja eine super Gelegenheit, dich mal richtig durchzuprobieren. Welches ist dein Lieblingstee?

    • Huhu nochmal!
      Hach, Tee in allen Variationen, grün, weiß, auch Kräuter- und Früchtetee…
      Mein Lieblingstee, den ich immer in meiner alten Heimat mit meiner besten Freundin bei ihr zuhause trinke ist ein grüner Tee namens „Morgentau“.
      Eigentlich gemogelt, denn es ist laut Packung ein chinesischer Tee nach japanischer Herstellung 😛 Aber da kommt’s mir eher aufs gemeinsame Genießen und Wohlfühlen an, als auf die Herkunft. Ansonsten bin ich immer neugierig und probiere viele Sorten aus, die ich noch nicht kenne.
      Viele liebe Grüße!

    • Liebe Sarah,
      am Ende zählt das Drumherum und gemeinsames Genießen. Wenn ein Geschmack Erinnerungen wecken kann, das ist immer großartig, da gebe ich dir voll Recht.

      Viele Grüße
      Daniela

  7. Ich liebe Match Tee meinen ersten Match Tee habe ich in Japan bei einer traditionellen teezeremonie getrunken und war seit dem begeistert.

  8. Ich hab sicher zwanzig verschiedene Sorten Grüntee zu Hause. Ich glaube ich bin süchtig 😀 Aber das geht mir mit Schwarztee nicht anders . Einen Gyokuro habe ich auch 🙂 Und Matcha sowieso ( 3 Sorten )

    • Hi Atroksia,

      wow. Du trinkst also jeden Tag Tee. Bei so einer Vielfalt wird dir sicher nicht langweilig.

  9. Okay, ueberzeugt, ich muss mal einen Kyokuro mit Mathca probieren.
    Ich mag ja tatsaechlich Genmaicha und Hojicha recht gerne, sowohl heiss als auch kalt.
    Ansonsten bleibe ich bei meinem schwarzen Tee mit Milch fuer die Deckung des taeglichen Koffeinbedarfs.

  10. Yamini Zouren

    Ich trink morgens nur Wasser.
    Am Wochenende Kakao, vllt. auch Saft 😉 Aber nicht zum Wach werden.

    Tee werde ich aber nächstes Jahr für meine Schwester in Japan holen. ^^

    • Hallo Yamini,
      ein Glas warmes Wasser am Morgen soll ja sehr gesund und gut für den Körper auf nüchternem Magen sein.

  11. Ach ja immer verpasse ich die besten Artikel 😉
    Ich liebe Grünen Tee und insbesondere Matcha Tee. Deinen Tipp mit dem mehrfachen Aufguss muss och u bedingt mal proboeren. Ich bin ehrlich das kannte ich noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.