Das weiße Pulver Japans – Skifahren in Japan

Skifahren in Japan - Bild: Skilift im Schnee. Text: Das weiße Pulver Japans | Nipponinsider Japanblog

Es gibt ihn.
Den perfekten Ort.
Von dem jeder Skifahrer träumt.

Woran denkst du jetzt? Die Alpen, Österreich, Schweiz, Frankreich, USA oder Kanada?

Skifahren in Japan?

Hattest du gar nicht auf dem Schirm, oder? Dabei gibt es rund 700 Skigebiete über das ganze Land verteilt. Da wird doch sicher deine Traum-Skipiste dabei sein. Und klar hast du die Orte Nagano oder Sapporo schon mal im Zusammenhang mit Winter gehört – Olympische Winterspiele in Nagano 1998 und in Sapporo 1972.

Ich gebe zu, ich selbst wäre nie auf die Idee gekommen, im Winter nach Japan zu reisen. Und als letztes hätte ich an einen Skiurlaub in Japan gedacht.

  • Kirschblüten (花見 – Hanami) im Frühling
  • Die Laubfärbung (もみじがり – 紅葉狩り – Momijigari) im Herbst
  • Spektakuläre Feuerwerke (花火 – Hanabi) im Sommer
  • Und im Winter?

Der Winter in Japan

Skifahren, Snowboarden, Schnee-Wandern oder einfach nackig draußen in einer heißen Quelle (in einem 温泉 – Onsen) liegen, die frische Winterluft einatmen und dazu den herrlichen Anblick der Schneelandschaft genießen.

Schnee gehört für mich zu Japan, wie Palmen zur Karibik gehören.

Das Wahrzeichen Japans ist 富士山 – Fuji-san (der Fuji, Fujiyama oder auch Mount Fuji genannt) – auf dem bekannten Bild liegt eigentlich immer Schnee auf der Spitze des Vulkans.

„Der kleinen Fuji“ Azuma-Kofuji

Immer wenn ich aus dem Fenster unserer Wohnung in Japan sah, blickte ich auf den „kleinen Fuji“ Azuma-Kofuji – 吾妻小富士. Auch der ist fast 6 Monate im Jahr mit Schnee bedeckt.

"kleinen Fuji" Azuma-Kofuji - 吾妻小富士

© 2006 by Daniela | Aus Fukushima mit Blick auf Azuma-Kofuji | 吾妻小富士

Wenn man in einer Ski-Region lebt, dann steht man irgendwann selbst auf den Brettern, oder in meinem Fall auf dem Snowboard. Daher kenne ich die Skigebiete rund um die Stadt Fukushima  – 福島, in der wir 6 Jahre gelebt haben, am besten.

Die Skigebiete dort gehören nicht zu den bekannten Japans, sind daher weniger überlaufen und relativ flach, also optimale Bedingungen für eine Anfängerin wie mich.

Urlaub vom Alltag

Sogar ohne Auto konnte ich bequem mit einem Shuttlebus vom Bahnhof ins Skigebiet kommen, mir dort ein Board leihen, mit dem Ski-Lift rauf auf die Piste und dann wieder runter. Mittags wärmte ich mich im Aufenthaltsraum des Resorts mit einer heißen Nudelsuppe auf.

So ein Tag im Schnee hat mich inklusive Fahrt, Skipass, Essen und Ausrüstung etwa 50-60€ gekostet. Und das Beste: in der Woche hatte ich die Piste fast für mich alleine!!!

Wenn es dunkel wurde, gingen die Scheinwerfer an und plötzlich ertönte laute J-POP-Musik aus den Lautsprechern. Dann wurde es voller und viele junge Snowboarder versuchten sich im Freestyle. Das war meine Zeit, mit dem Bus zurück in die Stadt zu fahren.

Snowboarden in Yamagata

©2006 by Daniela

Die beliebtesten Skigebiete Japans

Die englische Seite Snowjapan hat eine tolle Übersicht aller Skigebiete und wird regelmäßig gepflegt. Hier gibt es die wichtigsten Infos zu Preisen, Anfahrt, Öffnungszeiten und was man vor Ort erwarten kann.

Die bekanntesten und beliebtesten Skiregionen werden hier nochmal ausführlicher beschrieben.

Platz 3 – Niigata – 新潟

Rund um die Metropolen Tokyo oder Osaka/Kyoto finden sich keine Skigebiete, aber mit dem japanischen Schnellzug, dem Shinkansen, kann man auch von Tokyo mal einen Tagestrip zum Skifahren einplanen. Die Yuzawa Region – 湯沢 in der Präfektur Niigata ist zum Beispiel nur 90 Minuten mit dem Shinkansen entfernt.

Platz 2 – Nagano  – 長野

Nagano war 1998 Gastgeber der olympischen Winterspiele und ist bis heute bei Japaner und Ausländern beliebt. Das Skigebiet Hakuba – 白馬 erreicht man von Tokyo aus einfach mit der Kombination Shinkansen + Shuttlebus. Es gibt aber auch direkte Busverbindungen von Tokyo in die Skigebiete mit einer Fahrtzeit von etwa 6 Stunden.

Platz 1 – Hokkaido – 北海道

Skigebiete auf Hokkaido

Skigebiete auf Hokkaido

Man sagt, Japan hab den besten Schnee der Welt, direkt aus Sibirien nach Hokkaido eingeweht.

Hokkaido ist die nördlich gelegene Insel Japans und bekannt für seinen Pulverschnee. Der Schnee ist so trocken und so fein, dass man hineinpusten kann und er verweht.

Die beliebteste Ski-Region Japans ist mittlerweile auch bei Ausländern sehr beliebt. Vor allem Australier und Neuseeländer, aber auch Chinesen und Koreaner, haben das Skigebiet NISEKO für sich entdeckt.

Perfekter Powder – Pulverschnee

Man hat manchmal das Gefühl, ganz Hokkaido ist ein einziges Skigebiet. Für alle die Tiefschnee und Powder lieben ist Hokkaido ein Traum. Hier fällt der Schnee in Massen, bis zu 20 Meter im Jahr können es schon werden.

Die Australier von Offshore Snowshapes haben dazu ein fantastisches Video gemacht.
Die Bilder machen richtig Lust auf Winter, Schnee, Skifahren, Snowboarden und auf Japan im Winter.

A SHORT FILM SHOT ENTIRELY ON AUTO-FOCUS // BY OFFSHORE SNOW SHAPES

„A short film shot entirely on auto-focus“ Captures 2 weeks of pow chasing in the Hokkaido backcountry, by the Offshore Snow Shapes team.
Starring Charlie Steinbacher, Richie Willcocks & Josh Monin.
Filmed by Ryan Keats.
Music: Sugar Man by Rodriguez


Wer schreibt hier?

Profilbild Rund

Daniela lebt seit 2009 mit ihrem japanischen Mann in Berlin.
Mehr als 6 Jahre lebten sie gemeinsam in der Tohoku-Region in Japan.

Neben ihrem Online-Tagebuch, schrieb sie in dieser Zeit mit an Reise-Prospekten zu der Region, arbeitete als Lehrerin, in der interkulturellen Kommunikation, als investigative Kraft, in der Gastronomie und führte einen japanischen Haushalt.


Den Wochenrückblick und ein japanisches Sprichwort im Abo erhalten!
Trage dich hier mit deiner E-Mail-Adresse ein (*Vorname optional):


Kennst du jemanden, für den dieser Artikel interessant sein könnte?

14 Kommentare

    • Liebe Birgit,
      schön zu hören, dass es dir gefällt. Jetzt liegt auch endlich in Berlin Schnee, so dass man sich alles ein bisschen besser vorstellen kann.

      Herzliche Grüße,
      Daniela

  1. Du hast Recht, Daniela. Mit Skifahren habe ich Japan nie in Verbindung gebracht. Aber natürlich kenne ich auf der anderen Seite Bilder vom Fuji, der ganzjährig mit Schnee bedeckt ist. Schon komisch, wie Klischeevorstellungen das Bild von einem Land prägen. Ein interessanter Bericht, wie immer.

    • Ausländische Touristen sieht man in den großen Skigebieten schon, aber die meisten reisen doch eher im Frühling. Dabei ist der japanische Winter so schön. Viel heller als bei uns mit Sonne und blauem Himmel. Das mag ich besonders. Kalt ist es zwar trotzdem, aber wenn man sich bewegt, kommt man schnell ins Schwitzen.

  2. Ich kann mich Monika nur anschließen. Ich denke bei Japan an Kirschblüten, Comichefte und Gameboyspiele, Großstädte. Nicht an Schnee. Komisch oder? Dein Beitrag hat mich deswegen wieder um eine Facette bereichert. Vielen Dank!

  3. Hey Daniela,
    mir ist das Thema Japan & seine Skigebiete zum ersten mal begegnet, als ich mich Anfang des Jahres auf meine Reise vorbereitet habe. Da habe ich auch nicht schlecht gestaunt, denn du hast recht, an Skigebiete denkt man bei Japan echt nicht. Als ich in Takayama war, habe ich eine Australierin kennengelernt, die davon schwärmte sogar jedes Jahr zu Skiurlaub nach Japan zu fliegen, da wurde mir dann erst richtig bewusst, wie viel Japan in der Hinsicht tatsächlich bietet. Irre. Und klar, wenn man vor Ort ist, dann leuchtet es ein. Die vielen Berge… Ich bin bisher noch nie im Winterurlaub gewesen, aber ich könnte mir durchaus vorstellen meine ersten Skistunden in Japan zu nehmen. Dein Artikel hat mich noch einmal mehr davon überzeugt.
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Liebe Nicole,
      dass es für viele Australier zum Skifahren nach Japan – davon kann man sich auf Hokkaido überzeugen. Ich selbst bin auch noch nie im Skiurlaub gewesen. Hätte wahrscheinlich bis heute nie auf Brettern, bzw. auf einem Brett im Schnee gestanden. Aber wenn man die Skipisten direkt vor der Nase hat, dann sollte man das doch wenigstens mal probieren. Und jetzt kann ich die Begeisterung auch endlich nachvollziehen.
      Liebe Grüße
      Daniela | Nipponinsider

  4. Ich fahre zwar kein Ski und bin auch nicht so der Winterfreund, aber trotzdem ist das ein wirklich toller und hilfreicher Artikel. Super!

    • Vielen Dank. Wenn ich an den kalten Schnee und die nasse Hose nach dem Snowboarden denke, dann kann ich dich sogar ein bisschen verstehen 😉

  5. 700 Skigebiete? Wow, jetzt habe ich sogar noch was gelernt! Danke für den Artikel. Mir war ehrlich gesagt gar nicht bewusst, dass Japan eine Ski-Region ist. So verschätzt man sich.

    • Ja. Ging mir damals ähnlich. Zum Skifahren nach Japan zu fahren, auf die Idee wäre ich nie gekommen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.