1日 – Kann man das essen?

Was zum Teufel ist das denn? Bild von weißen Tampons aus Japan | Nipponinsider

Also echt mal!

Was ist das denn?

Ne Tüte Marshmallows aus Japan? Echt jetzt?

In den Paketen von meinen Schwiegereltern sind ja oft merkwürdige Dinge. Aber sowas?

Ich nehme die Tüte aus der Kiste:

Fotos von japanischen Haarpflegeprodukten,

TREATMENT CAP?

Alles klar. Die Teile, die ein bisschen an aufgequollene Tampons ohne Faden erinnern, sind also Kappen?

Hoffentlich nichts Unanständiges.

Der japanische Text löst endlich alle meine Fragen!

カラ–ケアシルバ–トリトメントキャップ
Karaa kea shirubaa toritomento kyappu

= Colour Care Silver Treatment Cap.

Also ein Haarpflegeprodukt für Menschen mit gefärbten Haaren.

✎ Anwendung

Speziell für das Färben von grauen Haaren konzipiert.

Während der Einwirkzeit der Farbe geht es in die Badewanne.

Hier zieht man sich die Haube über den Kopf – für 5 bis 10 Minuten. Das soll die Wirkung der Färbung nochmal verstärken, die Farbe dringt damit noch besser in das ergraute Haar ein.

Und am Ende die große Erleuchtung

Irgendwie bin ich neugierig, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass das Hauben sein sollen. Und noch etwas ist merkwürdig: Wie viele sind da drin? Das schreiben die Japaner eigentlich immer auf ihre Verpackungen. Aber hier kann ich nichts finden.

Ich recherchiere also ein bisschen. Beim Hersteller sieht das Produkt dann ganz anders aus:
Produktseite vom Hersteller.

Plötzlich habe ich einen dunklen Verdacht… Wenn das stimmt… Wie peinlich ist das denn???

Am Ende öffne ich die Packung einfach, um endlich herauszufinden, wie und ob das funktioniert.

Und dann die große Ernüchterung:

Das sind gar keine Haar-Hauben!!!

Das sind ganz einfache Schaumpolsterflocken (oder wie man die auch immer nennt) – also Füllmaterial um Zerbrechliches zu schützen.

Meine Schwiegermutter hat die einfach nur in eine alte Verpackung gepackt (Recycling und so) um eine kleine Lücke in der Kiste zu füllen.

Ich werd‘ nicht mehr!!!

Was haben wir gelacht. Und wieder was gelernt: Traue keinen Verpackungen. Vor allem, wenn sie schon mal geöffnet waren (und ich hab mich schon gewundert!).

Den ganzen Artikel hier umsonst geschrieben? Hoffentlich konnte ich dich kurz zum Lachen bringen 🙂

✎ Schon gewusst?

♨ In den japanischen Drogeriemärkten gibt es haufenweise Haarfärbemittel in allen erdenklichen schwarz- und dunkelbraun Tönen. Damit färben sich die Ergrauten dann gerne ihre Haare. Dass es so viele Schwarznuancen gibt, hatte ich gar nicht geahnt.

♨ Japaner baden täglich am Abend. Waschen aber weder Körper noch Haare direkt in der Wanne. Das machen sie, bevor es zur Entspannung ins heiße Wasser geht.

♨ Alle aus der Familie steigen ins gleiche Badewasser. Hintereinander. Da ist das mit dem gründlich reinigen vorweg schon sinnvoll! Die Alten dürfen zuerst, dann der Vater, die Kinder und zum Schluss die Mutter.

♨ ist das japanische Zeichen für Onsen (heiße Quelle) oder Sento (traditionelles Badehaus).


Morgen geht es dann weiter mit einem Snack. Aber der ist echt!!!

Ein paar der Luftpolsterflocken gehen für dich auf jeden Fall in das Überraschungs-Geschenk 😂

Um in den Lostopf zu kommen musst du nur diesen und / oder einen Artikel aus den insgesamt 24 Unboxing-Artikeln kommentieren und du bist dabei. Jeder einzelne Kommentar wandert in den Lostopf!

Alle Infos zum Gewinnspiel gibt es hier!

Mal ehrlich. Was dachtest du spontan, als du das Bild zum allerersten Mal gesehen hast?

 

38 Kommentare

  1. Wie witzig! Ich habe mich gerade über die Auflösung schibbelig gelacht. Da würde ich dann in Japan auch meine Haarfarbe gut bekommen. Sind die Jugendlichen nicht auch sehr farbmutig und haben von Pink bis Blau?

    Badewanne – Erinnerung an alte Zeiten. Bei uns wurde samstags gebadet, weil es musste erst der Kohleofen gestochert werden. Der brauchte dann eine Stunde bis das Wasser warm war. Wir haben auch hintereinander gebadet. Ich war immer als Letztes dran und hatte gerade mal so knietiefes Wasser. 🙁 Eine Dusche haben wir viel später bekommen.

    Bin gespannt auf die weiten Beiträge.

    LG
    Renate

    • Ja es ist ein wenig farbenfroher geworden. Es gibt mittlerweile auch viele braune Töne. Mehr lange bei uns.

      Ich habe als Kind auch immer samstags gebadet. Scheint so ein deutsches Ding zu sein.

      Du bist hiermit im Lostopf
      Viel Glück
      Daniela

  2. Also ich habe auf jeden Fall sehr gelacht, auch wenn ich jetzt gerne so eine echte Haube in Aktion sehen möchte🙂

    • Da muss ich mal meine Schwiegereltern fragen, ob sie davon ein Foto machen können. Die haben die Hauben ja in Gebrauch.

      Viel Glück, du nimmst an der Verlosung teil.
      Daniela

  3. Christiane

    Ich krieg mich nicht ein ….ganz schön spannend. Ich dachte natürlich an Marshmellows oder vielleicht solche Schminkschwämmchen, mein japanisches Wissen fundiert ja auf der Produktauswahl bei muji.
    Einen schönen Nachmittag wünscht Christiane

    • Oh ja, das schlage ich meiner Schwiegermutter vor: Die darf die Lücken das nächste mal gerne mit Schminkschwämmchen füllen.

      Dein Name ist im Lostopf gelandet. Ich drücke dir die Daumen!
      Liebe Grüße
      Daniela

  4. Für einen Lacher war die Geschichte auf jeden Fall gut! XD Im ersten Moment dachte ich: „Das sind doch diese Schaumstoffflocken, um Päckchen zu polstern“, aber als du dann was von Haarpflege schriebst, hab ich sofort akzeptiert: „Alles klar, dass ist wieder irgendso ein abgedrehtes japanisches Kosmetikprodukt!“. Da gibt es ja echt die sonderbarsten Dinge. Du hast mich also voll erwischt 😉

    • Liebe Sandy,

      Ging mir ja ähnlich.
      Gut dass ich die noch schnell aufgemacht habe.

      Sonst hätte ich hier totalen Unsinn verbreitet 😉 Aber bei den japanischen Produkten weiß man ja nie.

      Morgen werde ich mit meiner Schwiegermutter telefonieren und ihr die Geschichte mal erzählen. Mal sehen, was sie dazu sagen wird.

      Liebe Grüße
      Daniela

      P.S. dein Name ist in den Lostopf gewandert. Drück dir die Daumen.

  5. Britta Tikovsky

    Also ich muss auch zugeben daß Marshmallows mein erster Gedanke war. Was mich dann irritiert hatte war, als das Hauben Thema kam…..“sind aber dicke Hauben“ kam mir da in den Sinn.
    Die Aufklärung is gut. Ich würde glaub heute noch unterm Boden liegen.

    Die Kalender Idee find ich übrigens Klasse. Bin Mal auf die anderen 23 Kuriositäten gespannt.

    • Habe mich gerade mal hingesetzt und einen Plan ausgearbeitet für die nächsten 23 Tage. Kuriositäten kommen noch einigen, aber auch ein paar ganz normale Dinge mit lustigen Geschichte. Nur zu den Zeitschriften will mir nichts einfallen!

      Hab dich mit in den Lostopf geworfen. Macht richtig Spaß 😉

      Liebe Grüße
      Daniela

  6. Ich kann nicht mehr! 😀
    Und ich dachte schon, das wären solche Raupenkokons, um sich die Gesichtshaut zu reinigen (eine Freundin hatte sowas mal in einem Beauty-Lucky-Pack).
    Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Dinge und Kuriositäten!

    • Und jetzt hab ich gerade lachen müssen 🙂 Raupenkokons aus dem Beauty-Lucky-Pack! Herrlich! Muss gleich mal googlen ob die aus Japan kommen, dann wünsche ich mir dir beim nächsten mal.

      Jetzt liegt die Latte aber ganz schön hoch für mich mit Kuriositäten. Das war so nicht beabsichtigt.
      Liebe Grüße und auch du bist Losbox.

      Daniela

  7. Herrlich, das war der Lacher des Tages. 😀 Ich habe sofort geglaubt, dass das Zeug für die Haare ist – auch wenn ich etwas irritiert war wie man das anwenden soll. Aber nachdem ich da eh keine Ahnung habe…
    Da freue ich mich ja noch mehr auf die nächsten Tage!
    Schönen Abend noch.

    • Dann hatte die Verwechslung am Ende also doch noch was Gutes.

      Viel Spaß mit den nächsten Artikeln.
      Daniela

  8. Klasse 😜. Natürlich musste ich auch schmunzeln! Aber jetzt frage ich mich was wären dies für Hauben? Sollen die nur zum Schutz des Kopfes wo die Farbe vorher aufgetragen wurde sein? Oder ist in der Haube das Färbemittel drin? Und Baden Japaner wirklich JEDEN Tag?
    Und nun freue ich mich schon auf morgen!!!!!

    • Die Hauben gibt es wirklich. Mein Schwiegervater nutzt die. Das bewirkt, wie schon beschrieben, dass die aufgetragene Farbe noch tiefer ins graue Haar eindringt. Ist nur eine Haube, ohne Färbemittel. Kann man auch mehrfach verwenden, wenn ich richtig informiert bin, also kein Einmalprodukt!

      Und ob alle Japaner jeden Tag baden weiß ich natürlich nicht. Ab und an wird das sicher mal ausgelassen, wenn es gar nicht anders geht. Aber bei der Familie meines Mannes haben wir rund 345 Tage ihm Jahr gebadet. Nur mit Fieber darf man nicht!

  9. Wie lustig!
    Ich hatte auf Instagram mitgeraten und damals auf Marshmallows getippt. Als du geschrieben hast, dass es Badekappen sind, habe ich mich schon gewundert wie die so arg zusammengepresst wurden 😁 Aber die aktuelle Auflösung ist ja noch genialer XD

    Freue mich auf die nächsten „Türchen“ 🙂

    • Damals habe ich auch tatsächlich gedacht, dass sind Haarkappen, Treatment Cap – steht ja fett drauf. Ich habe bis zu dem Moment, in dem ich die Tüte geöffnet habe, auch gedacht, die muss man in Wasser legen, dann öffnen sich die. Hab aber nichts dazu auf der Packung gefunden.

      Aber auf einer Zahlbürstenpackung steht ja auch nicht drauf, wie man sich die Zähne damit putzt…

      LG Daniela

  10. Haha, das ist wirklich klasse! Ich musste auch lachen, insbesondere beim Lesen der anschließenden Kommentare…!
    Im allerersten Moment kamen mir auch die Füllpolster in den Sinn, dann dachte ich aber: Nee, das ist doch kein Geschenk!? Und unter den Hauben konnte ich mir zuerst so gar nix vorstellen.
    Vielleicht sollte ich das als direkte Anleitung zum Schenken umsetzen, die große Wirkung ist ja garantiert 🙂
    Viele liebe Grüße!

    • In Zeiten, wo man eigentlich alles hat, können auch die ganz kleinen Füllpolster große Freude bereiten (ich weiß immer noch nicht, wie man die nennt, aber Füllpolster finde ich super).

      Ich habe jetzt auf jeden Fall welche auf Vorrat!

      Lieben Gruß
      Daniela

  11. Erik Seewald

    Ich habe mir schon gedacht, dass das diese Schaumstoff-Dinger sind, habe mich aber gewunden, als du das mit dem Haare färben erwähnt hast. Da habe ich mich echt gefragt, wie das gehen soll. Löst man die auf oder was …? Die Auflösung, echt lustig. Also doch richtig getippt xD

  12. Schau noch mal genau nach: Vielleicht sind es gefriergetrocknete Badekappen oder sogar Badeenten. Dann muss nur heisses Wasser drauf – volle Entfaltung im Onsen!

    Viele Grüße

    Harald

    • 😂😂 ich probiere das nochmal mit Wasser. Aber beim ersten Zerreistest fühlte es sich stark nach Styropor an.

      Liebe Grüße Daniela

  13. Hallo,
    ich verfolge deinen Blog schon etwas länger und finde die Idee Unboxing interessant und witzig.
    Ich bin regelmäßig in Japan und habe das Geschenk nicht erkannt und habe mich über die Lösung/Aufklärung köstlich amüsiert.
    Lg Kristina

    • Vielen dank für’s regelmäßige Lesen.
      Freu mich, wenn ich dich ein wenig amüsieren konnte. Wenn du regelmäßig in Japan bist, dann werden dir ein paar Dinge in den nächsten Tagen bestimmt bekannt vorkommen.

  14. Oh mein Gott, wie lustig ist das denn?! XD
    Deine Gedankengänge hätte ich auch gehabt. Erstmal lesen was da drin ist.
    Ich finde dein 1. Türchen so lustig, da werden es die anderen 23 schwer haben. 😉

    • Liebe Clarissa,

      tatsächlich gibt es in Japan auch diese Seidenkokons. Eine aufmerksame Leserin hat mir ein paar Fotos dazu geschickt. Da auch noch was über japanische Gesichtsreinigung kommt, werde ich die Seidenkokons auch noch miterwähnen 😉 Hab selbst wieder was gelernt. Klasse.

      Liebe Grüße und danke für den Hinweis mit den Seidenkokons! Die setze ich jetzt mal auf die Liste für das nächste Paket aus Japan!
      Daniela

  15. Also das mit dem Füllmaterial hatte ich mir schon gedacht, als ich das Bild gesehen habe.
    Es ist sehr unterhaltsam zu lesen, was du alles recherchiert hast, um am Ende zu merken, dass es wohl doch nicht zum Haarefärben (oder Haarfarbe-Erhalten) gedacht ist.
    Man weiss ja nie, was Mensch wieder aller erfunden hat…

    Wirklich super geschrieben. Ich lese deine Blogs seit ein paar Wochen und finde es sehr interessant. Bisher habe ich noch keinen Kommentar geschrieben, weil oft schon alles gesagt wurde (und mir für authentische Japan-Erlebnis-Kommentare die Reiseerfahrung fehlt)
    Mit dem Adventskalender gibst du mir einen Grund, doch öfter ein paar Kommentare zu schreiben. Das ist eine echt coole Aktion, bestimmt werde ich auch nach Weihnachten weiterhin kommentieren =)

    LG Sarah

    • Liebe Sarah,

      oh wie schön. Lieben Dank für dein tolles Feedback und den Kommentar. Freu mich, dass ich dir endlich mal einen Grund zum Kommentieren gegeben konnte. Da bin ich ja gespannt!

      Liebe Grüße
      Daniela

  16. Oh mein Gott!!! lol na zum Glück waren es dann doch keine Hauben um den Grauansatz zu kaschieren 😀 😀 ich dachte zuerst, es sei was zu Essen. oder Vielleicht was zur Schädlingsbekämpfung xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.