Online Japanisch Lernen | Japanisch-Apps & Webseiten 2018

[Stand: März 2018]

Japanisch Lernen ist für viele eine echte Herausforderung.

Dabei hört sich das im ersten Moment sehr viel schwieriger an, als es tatsächlich ist.

Wer sich einmal mit den Grundlagen der japanischen Sprache vertraut gemacht hat, wird schnell feststellen, dass die Sprache wesentlich strukturierter ist, als so manch‘ andere Sprache (zum Beispiel Deutsch mit seinen 1234? Ausnahmen).

Es gibt mehrere Wege, sich der japanischen Sprache zu nähern und mit dem Lernen zu beginnen.

Schau dir dazu auch diese Artikel an:

Jetzt wird es Zeit für ein paar praktische Tipps, um online Japanisch zu lernen.

❓ Japanisch Lernen: Deutsch oder Englisch?

In dieser Liste findest du zahlreiche Links, die dir einen Überblick zu Lerninhalte und Grammatik geben können.

Wenn dir die englische Sprache keine Probleme bereitet, dann wirst du wesentlich mehr Optionen, Tools und Webseiten zum Online-Lernen finden, sogar Universitäten bieten kostenlose Japanischkurse (siehe unten).

In Japan lebend, habe ich so gut wie gar kein Deutsch mehr benutzt, sondern nur noch Englisch. Da fiel mir die Umstellung auf die deutsche Sprache manchmal recht schwer, zumal meine Japanisch-Lehrer alle etwas Englisch sprachen, aber niemand Deutsch.

Erklärungen zur Grammatik auf Deutsch fand ich trotzdem manchmal ganz angenehm.

Ich weiß nicht, wie es dir geht.

Aber wenn du in Deutschland lebst, dann wird dir die Umstellung auf Englisch wesentlich schwerer fallen, weil dein Gehirn dann doppelt arbeiten muss (es sei denn, du verwendest ohnehin Englisch in deinem Alltag).

Deshalb beginne ich zunächst einmal mit deutschsprachigen Online-Tools und Webseiten.

zurück zur Übersicht


Deutschsprachige Webseiten

Viel ist hier leider nicht zusammen gekommen.

Da es irre viel Arbeit ist, eine umfangreiche Seite zusammenzustellen, habe ich großen Respekt vor den Betreibern dieser Seiten:


Jakobs Japanisch

[seit 2016]

Hier findest du Erklärungen, Tipps und Materialien zum Japanisch Lernen.

Alles über die Schriftzeichen, Grammatik, Wortschatz und zusätzlich tolles Übungsmaterial für die Japanisch-Prüfung, den JLPT-Test. Jakob arbeitet fleißig an seinem Kanji- und Vokabeltrainer und bietet Übungsblätter und Kanji-Drill.

Zur Webseite


Nihongo Otsu

[Seit 2015]

Gestartet zum Thema Japanisch lernen ist es um das Japan Magazin eine Weile still geworden und es definiert sich gerade neu.

Gerade ist die Seite leider nicht erreichbar und ich hoffe, dass das nur von kurzer Dauer ist, da hier wirklich ein paar tolle Artikel zu dem Thema zu finden waren.

Besonders die leicht verständlichen Geschichten auf Japanisch waren für alle, die ihr Leseverständnis trainieren wollen, optimal.

Zum Magazin (wenn wieder online)


Japanisch lernen online

[Seit 2016]

Neben Sprachlektionen findest du hier auch ein paar Artikel zum Thema Reisen.

Sebastian ist auf einem guten Weg mit seinem Blog / Webseite.

Neben 10 Lektionen zum Japanischlernen (gratis), gibt es auch japanische Lernkarten für deine 30 Tage-Challenge*: 600 Vokabeln aus 30 unterschiedlichen Kategorien. *Kosten: € 9,99* (Werbelink)

Zum Blog


Japanisch Grund- und Intensivkurs

Japanisch über die Grammatik lernen, lautet die Devise hier.

Der Kurs basiert auf Studienunterlagen der Uni Duisburg und bietet auch einen Offlinekurs. Das PDF dazu kannst du kostenlos herunterladen.

Der Kana-Kurs (Hiragana und Katakana) wird mit Hörbeispielen hinterlegt, was ich persönlich total klasse finde.

Auch alltägliche Floskeln auf Japanisch kannst du dir hier anhören.

Auch wenn das Design der Seite etwas altbacken ist, so lohnt es sich hier, mal ausgiebig zu stöbern:

Zur Webseite

zurück zur Übersicht


Apps zum Japanischlernen

Als ich für den JLPT gelernt habe, hatte ich zahlreiche Apps auf meinem iPod-Touch (schon länger her!) in Gebrauch.

Momentan habe ich zwar ein paar Apps auf dem Smartphone, muss aber gestehen, dass ich keine so richtig intensiv nutze. Das liegt nicht an den Apps, sondern einfach an meiner fehlenden Zeit, denn irgendwann wollen ja auch Artikel, wie diese, geschrieben werden. Ich muss da Prioritäten setzen!

Die beliebtesten Apps zum Japanischlernen stelle ich dir hier einmal vor.

Am besten, du schaust sie dir in Ruhe an, probierst ein bisschen aus und findest so deine persönlichen Favoriten.


IMIWA? | iOS

Wörterbuch-App

Eine ziemlich umfangreiche App, die die wichtigsten 2136 Kanjis mit Strichfolge, On- und Kun-Lesung und ihre Bedeutung bereithält.

Auch sind die Kanjis für die einzelnen Stufen des JLPT übersichtlich aufgelistet.

Um Kanjis zu finden hilft die Suche nach Radikalen.

In der App lassen sich auch eigene Vokabellisten anlegen und über die Suchfunktion Kanjis finden.

Mit 979,9 MB (laut Hersteller) braucht die App ganz schön viel Speicherplatz, aber da sind schließlich auch ganz schön viele Wörterbücher hinterlegt.

Sprachen zur Übersetzung können in den Einstellungen hinterlegt werden. Deutsch ist erhältlich neben Englisch (Systemsprache), Französisch, Russisch, Italienisch, Koreanisch und Spanisch.

Die App ist komplett kostenlos und auch offline nutzbar.

Links zu Imiwa


JED Japanese Dictionary | Android

Wörterbuch-App

Beste Alternative und ähnlich umfangreich ist diese App für den Android Nutzer.

Strichfolgen werden angezeigt, Bedeutungen (nur Englisch), On- und Kun-Lesungen und Beispielsätze.

Das Wörterbuch kann auch offline benutzt werden. Leider fehlt hier die deutsche Übersetzung.

Links zu JED


Japanese | iOS & Android

Nachschlagewerk

Ich verwende zum Nachschlagen gerne diese App, auch wenn sie die Bedeutungen nur auf Englisch ausgibt.

Hier kann man in der Suche auch selbst das Kanji malen und bekommt dann die Lösung (vorausgesetzt man kennt die Strichreihenfolge).

Auch Lernkarten kann man durchgehen, wenn man möchte.

Links zur Japanese App von Renzo Inc.


Tae Kim’s Guide to Learning Japanese

Japanisch-Kurs App

Dieses ist eine wirklich umfangreich aufgebaute App, die locker ein Lehrbuch ersetzt. Sie ist weniger spielerisch aufgebaut, dafür sind die Lerninhalte umso größer.

Schritt für Schritt führt die App in die japanische Schrift und Grammatik ein. Dabei bauen die Kapitel aufeinander auf und sind ideal für alle, die gerne im Kontext lernen, statt einfach nur einzelne Wörter auf Karten durchgehen.

Eine Empfehlung für alle Selbstlerner.

Links zur kostenlosen App 


Anki Flashcards

Eigene Lernkarten erstellen

Die Open Source Lösung gibt es für Windows, Mac und Linux.

Auch als App erhältlich für iOS und Android. Hier gibt es eine umfangreiche Bezahl-Version und eine kostenlose Light-Variante (siehe unten).

Anki ist DAS Tool, für alle, die ihre eigenen Lernkarten anlegen wollen, um die regelmäßig durchzugehen. Was ich damals noch mühsam mit Karteikarten und Stift gemacht habe, geht heute einfach am Computer, Tablet oder Smartphone (mit Synchronisations-Funktion).

Das Programm benötigt etwas Einarbeitungszeit, ist nicht so intuitiv und leicht zu durchdringen, wie andere Apps oder Programme.

Es arbeitet mit Karten-Decks, die einzeln heruntergeladen werden müssen oder selbst erstellt und hochgeladen werden können. Da kommt ganz schön was an Daten und MB zusammen.

Viele schwören drauf als bestes Lerntool – ich bin bis heute nicht richtig damit warm geworden, liegt vielleicht daran, dass ich momentan nicht so aktiv lerne.

Ich empfehle, es einfach mal auszuprobieren, um selbst zu entscheiden.

Links zu Anki


Hello Talk

Chat-App

Hello Talk ist keine klassische Lern-App, sondern eine Art Messenger, bei der du Japaner finden kannst, mit denen du dich z.B. über Sprachnachrichten austauschst, um deine Aussprache korrigiert zu bekommen.

Also eine Art Online-Tandem-Partner oder Online-Language-Exchange. Du kannst mit einzelnen Mitgliedern chatten oder dich an Gruppen-Chats beteiligen, um gemeinsam zu lernen.

Ich habe mir vorgenommen, die App mal ausgiebig für dich zu testen, weil mir Leute da immer wieder begeistert von erzählen.

Weil sich mein Bedarf Japanisch zu sprechen – mit einem Japaner in meinem Wohnzimmer – aber in Grenzen hält, würde ich eher die Lehrerin spielen und die deutschsprechenden Japaner korrigieren 😉 Keine Ahnung, ob das auch einseitig möglich ist. Wer die App aktiv nutzt, darf gerne in den Kommentaren davon berichten.

Kostenlose Version enthält Werbung, so viel hab ich schon mitbekommen. Die kann man mit einer VIP-Mitgliedschaft abschalten (das exakte Preismodell hab ich aber noch nicht ganz verstanden).

Links zu Hello Talk


Kawaii 日本語 | Anfänger-App

Spielerische App für JLPT N5 

Möchtest du dich spielerisch an die japanische Sprache herantasten, dann solltest du unbedingt mal einen Blick auf die App Kawaii Nihongo werfen.

Die App vereint Karteikarten mit süßen Motiven, die als Eselsbrücke dienen, um das Gelernte besser zu behalten, und ist zudem noch auf Deutsch.

In der kostenlosen Version gibt es 15 Karteikarten (Testversion), danach müssen die einzelnen Lernstufen und weitere Karten mit MCoints (€0,99 bis €3,99) freigeschaltet werden.

Links zur Kawaii App

zurück zur Übersicht


Add-on für den Browser

Am Computer schalte ich bei japanischen Texten oft ein Add-on / Browser Plug-in dazu, welches mir beim Darübergehen mit der Maus gleich die Lesung und die Bedeutung des Kanji verrät – Hover-Effekt.

Chrome
Für den Chrome-Browser nennt sich das Add-on Rikaikun (Englisch)

FireFox
Wenn du den Firefox-Browser nutzt, solltest du dir einmal Rikaichan (auch auf Deutsch) anschauen.

Safari
Hier gibt es das Add-on Safarikai (Englisch), allerdings hab ich es nie selbst ausprobiert, da mein oller Rechner noch mit Windows 7 läuft.

Kennst du noch andere Add-ons, dann schreib sie gerne für alle in die Kommentare.

Was ein Browser-Plugin ist, erfährst du hier auf Wikipedia.

zurück zur Übersicht


Übersetzungstools

Die Standard Übersetzungs-App hat wahrscheinlich jeder Smartphone-Besitzer installiert.

Selbst Fotos lassen sich hier übersetzen:

Gerade tut sich viel bei der Bild-Erkennungssoftware und im Übersetzungsbereich. Vielleicht werden in ein paar Jahren Übersetzer komplett überflüssig sein.

DeepL ist ein Online-Übersetzer aus dem Hause Lingui, wesentlich besser als der Google-Übersetzer, der aber leider noch kein Japanisch anbietet.

Auch werde ich WordLens weiter im Auge behalten. Die Echtzeit-Bild-Erkennungsoftware wurde gerade von Apple aufgekauft, bietet momentan ebenfalls kein Japanisch, aber das ist wohl nur noch eine Frage der Zeit.

Eine Übersetzungs-Apps fürs Japanische ist iTranslate für Apple-Nutzer.

Sie bietet neben Textübersetzung auch Echtzeit-Sprachübersetzung, Stimme-zu-Stimme-Konversationen (kostenpflichtig), Offline-Modus (kostenpflichtig), clevere Safari-mobile-Übersetzung (kostenpflichtig), ein Wörterbuch und die Übersetzung im Massenger und bei WhatsApp. Kostenlose Version ist mit Werbung.

  • iTranslate Übersetzer für iOS Nutzer (man bekommt gleich das Testabo angezeigt, einfach unten auf „jetzt nicht“ und dann geht es weiter)

Jisho

Übersetzung am Computer

Ein Japanisch-Englisch Wörterbuch, nicht nur für einzelne Wörter und Kanjis, sondern auch ganze Textpassagen kannst du hier hineinkopieren und dir übersetzten lassen.

Auch das Einsprechen ist möglich.

Die Übersetzungen sind zwar nicht immer ganz fehlerfrei, aber für den Anfang schon ganz hilfreich.

Zur Webseite von Jisho


Wadoku

Übersetzung am Computer

Wadoku ist ein Online Wörterbuch für Japanisch-Deutsch welches recht zuverlässige Ergebnisse ausspuckt.

Zur Webseite von Wadoku

zurück zur Übersicht


Japanisch Lesen

Wer Japanisch Lesen üben möchte, kann das super auf folgenden Seiten tun und nebenbei sogar noch etwas über das Land erfahren.

Das besondere an diesen Webseiten ist, dass Texte hier in einfachem Japanisch geschrieben sind und zusätzlich durch Furigana (Hiragana über den Kanjis) ergänzt werden.


Tango.Risto – Learn Japanese

Diese App hat viele Beiträge der oben genannten Seiten als App nochmal zusammengefasst. Sortiert nach Level, kann man unbekannte Wörter gleich auch nachschlagen (Englisch) und in seine eigene Vokabelliste abspeichern.

Tango.Risto gibt es kostenlos für iOS und Android.

zurück zur Übersicht


Japanisch Hören

Dein Hörverständnis trainieren kannst du natürlich hervorragend mit Filmen. Noch intensiver geht es aber mit Radioshows und Podcasts. Diese findest du entweder in einer deiner Podcast-Apps oder als Audio-Datei in der Webseite eingebunden.

Oder du bittest einen Japaner, dir etwas vorzulesen.

Rhinospike

Stell dir vor, du könntest einem Japaner deinen Text schicken und der liest ihn dir vor.

Die Audiodatei könntest du sogar herunterladen und dir so oft anhören und nachsprechen, bis du den Text wie ein Japaner sprechen kannst.

Ziemlich genial, oder?

Das verspricht zumindest die Webseite RHINOSPIKE.

Die Anmeldung ist kostenlos.

Selbst ausprobiert hab ich es allerdings noch nicht. Hast du damit Erfahrungen? Dann würde ich mich freuen, wenn du sie mit allen hier in den Kommentaren teilst.


Watanoc

Hier findest du leichte Texte in unterschiedlichsten Kategorien über Japan mit Bildern und einer Abspielfunktion. Dazu liefert die Seite Furigana und Englische Übersetzung, wenn man mit der Maus über den Text fährt. Auch die mobile Webseite funktioniert hervorragend.

Da so ziemlich alles vereint ist, was man braucht (Lesen, Hören und viele Japanthemen) gehört WATANOC.com zu meinen absoluten Lieblingsseiten.


Hirogaru Nihongo

Auf meiner zweiten Lieblingsseite handeln die Texte ebenfalls von Japan.

Das Design von Hirogaru Nihongo ist schlicht und übersichtlich und das besondere hier: Man kann sich einzelne Sätze Vorlesen lassen, Furigana ein oder ausblenden oder sich englische Erklärungen anzeigen lassen.

Dazu gibt es auf Hirogaru viele Videos zur japanischen Kultur, die man sich wahlweise mit Untertiteln oder ohne anzeigen lassen kann.


News in Slow Japanese

Lasse dir Nachrichten auf Japanisch vorlesen. Entweder langsam oder schnell. Dazu kannst du den Text mitlesen. Die Texte lassen sich sogar auf Romaji anzeigen oder Wahlweise mit englischer Übersetzung.

Zur Webseite


Learn Japanese Pod

Auf der Webseite bin ich hier eigentlich nie. Ich habe den Podcast abonniert und hör mit das nur an. Das ist auch auf der Webseite möglich.

Es wird hier ein Dialog zu einem bestimmten Thema gesprochen, dann einmal auseinandergenommen und am Ende zur Übung in weiteren Dialogen variiert.

Zur Webseite

zurück zur Übersicht


Waseda Universität Online Kurs

Japanese Pronunciation for Communication

Im Internetzeitalter bieten viele angesehene Universitäten kostenlos Online-Kurse an. So auch die Waseda Universität in Tokyo.

Der nächste Kurs beginnt am 26. März 2018 (Registrierung / Anmeldung erforderlich)!

Der Video-Kurs dauert 5 Wochen und ist mit 3-5 Stunden pro Woche angesetzt.

Hier kannst du kostenlos deine Aussprache trainieren und dein Japanisch im Kontext verbessern.

Ein besseres Angebot wirst du kaum finden.

Für €40 kannst du bei erfolgreicher Teilnahme sogar ein Zertifikat der Waseda Universität bekommen. Einen Studentenausweis gibt es für die Zeit leider nicht.

Alle Infos zum kostenlosen Kurs findest du hier!

zurück zur Übersicht


Japanisch Onlinekurs für Anfänger

WaniKani

Wer es ernst meint mit dem Japanisch lernen und mit einem englischen Kurs keine Probleme hat, der sollte sich einmal diesen Kurs ansehen.

Wanikani von TOFUGU (dem wahrscheinlich bekanntesten Japanese Language Blog – English)

Die ersten drei Lektionen sind kostenlos (90 Kanjis und 200 Vokabeln). Da hast du ausreichend Zeit, den Kurs zu testen. Danach kostet er US$9/Monat.

Ich finde den Preis genau richtig, um sich zu motivieren.

Wanikani hat noch einen Vorteil: Das Tempo ist festgelegt. Am Anfang kommt es dir zu wenig vor und du kannst hier nicht einfach vorspringen.

Wenn du mal Pause machst, dann musst du allerdings verdammt viel nachholen. Der Kurs wartet nicht auf dich. Das kann anstrengend sein.

Ich habe mit der Kombination Zeitdruck & Geld gute Erfahrungen gemacht. Bin von Natur aus faul und nicht so diszipliniert wie andere.

WaniKani anschauen

zurück zur Übersicht


Japanisch für die Reise

Vielleicht denkst du jetzt gerade:

„Ich möchte ja eigentlich nur für ein paar Wochen nach Japan reisen. Da sind Japanischkurs, Lernapps oder Universitäts-Kurse vielleicht doch ein wenig zu viel des Guten.“

Dann hab ich noch etwas für dich:

Das Japan Travel Magazin MATCHA hat eine Liste veröffentlicht, mit 100 Sätzen, die du dir merken solltest, bevor du nach Japan reist:

100 Phrases To Memorize Before Traveling To Japan (Artikel ist auf Englisch – ich werde den aber gerne bei Gelegenheit mal ins Deutsche übertragen).

zurück zur Übersicht


Japanisch Sprechen

Jetzt habe ich all meine Tools und Tipps zum Online Japanisch Lernen endlich mal in einer Liste zusammen getragen.

Eine schöne Mischung aus Grammatik, Kanjis, Vokabeln, Hör- und Leseübungen ist das geworden.

Einzig das Sprechen kommt beim Online Japanisch Lernen zu kurz.

Das geht am besten, indem man sich nach Japan begibt und versucht, soviel mit den Menschen dort zu reden, wie nur möglich.

Mit Sprachaustausch über das Internet, Facebookgruppen, Line, etc. habe ich persönlich nicht so gute Erfahrungen gemacht. Wie sieht es da bei dir aus?

Hast du vielleicht noch weitere Tipps? Dann schreib den gerne für alle in die Kommentare.

zurück zur Übersicht

Könnte auch interessant für dich sein:

Bücher zum Japanischlernen

11 Kommentare

  1. DANKE (mal wieder) für diesen tollen Blogbeitrag. Sehr interessant und hilfreich. Toll, was sich da alles in den letzten Jahren getan hat 🙂
    Vielleicht kriege ich mich mit einigen dieser hilfreichen Tools uns Links wieder motiviert.
    Sicherlich total veraltet, aber ich habe 2010 sehr viel Spaß beim lernen der Basics mit ヤンさん と 日本の人々 (Yan san to nihon no hitobito) gehabt.

    • Liebe Jessica,

      für mich auch ne kleine Motivation, ganz nebenbei. ヤンさん と 日本の人々muss ich mal googlen, was es damit auf sich hat. Ist das YouTube?
      Dazu mache ich einen Extra Artikel!

      Liebe Grüße
      Daniela

  2. Das war eine Art Telekolleg von der Japan Foundation aus den 80ern. Die Videos findet man auch auf YouTube! In 2 Staffeln zu 26 Folgen lernt der Expat Yan sein Umfeld in Japan kennen. Die Folgen dauern jeweils ca. fünf Minuten und bauen in der Geschichte aufeinander auf. Also so ein bisschen wie ein Fernsehdrama.
    Danach wird das neue schön aufgedröselt und in verschiedenen Übungen vertieft, oft auch mit typisch japanischem Humor.
    Wenn man etwas genauer googelt, findet man sogar ein Workbook als PDF zum Download, dass die Vertiefung noch unterstützt.
    Ich bin gespannt, wie es dir gefällt. Wo ich das jetzt geschrieben habe, hab ich fast Lust, mir die Folgen mal wieder anzusehen 🙂

  3. Hallo Daniela,

    Eine tolle Liste hast du da mal wieder erstellt. Ich finde es super, dass du so viele unterschiedliche Sachen immer zusammen trägst.

    Und natürlich lieben Dank, dass ich auch Teil der Liste bin!
    Das motiviert mich 🙂

    Jakob

    • Lieber Jakob,
      die alte Liste muss ich jetzt endlich mal besser strukturieren. Deshalb mal das Thema Lernen separat.

  4. Hallo Daniela, genau. Da hast Du eine Folge dieser Reihe gefunden 🙂

    Liebe Grüße, Jessica

  5. Die Liste ist echt toll, werde mich mal durch alles durchklicken 🙂

    Ich hätte auch noch 2 Vorschläge: einmal die App “Kanji Study“, wo man u.a. auch Kanjis zeichnen üben kann (und die für Andorid verfügbar ist). Dann gibt es noch auf der Seite von NHK Videos zum Japanisch lernen (die habe ich allerdings noch nicht getestet) https://www3.nhk.or.jp/nhkworld/en/vod/japaneasy/

  6. Vielen Dank für die tollen Tipps! Einige kenne und nutze ich schon (Wanikani kann ich wirklich nur empfehlen! Es gibt auch Kaniwani – dort werden die Vokabeln andres herum (englisch -> japanisch) abgefragt. Kostenlos und echt hilfreich.), aber es waren viele neue Webseiten für mich dabei.
    Ich bin so froh, dass wir es heutzutage doch relativ einfach haben dank der Technik neue Dinge zu lernen. Wie ich vor der Zeit des Internets japanisch hätte lernen sollen, ist mir schleierhaft XD Ich hätte ja noch nicht einmal das richtige Lehrbuch für mich gefunden.

    • Liebe Atani,
      danke für deine Ergänzung.

      Ohne Internet, tja, darüber brauchen wir heute nicht mehr nachdenken. Aber tatsächlich ging das auch mit Büchern und Japanischunterricht.

      Viel Erfolg beim Lernen.
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.