23. November – Kinro Kansha no Hi | 勤労感謝の日

Japanischer Feiertag: Kinro Kansha no Hi am 23. November . Bild: Reisernte beim Trockenen auf dem Feld. Tag des Dankes für die Arbeit | Nipponinsider Japanblog

[Update 2017]

Der Tag des Dankes für die Arbeit

Ich bin dankbar für meine Arbeit. Das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun, gebraucht zu werden, etwas zu verändern… HALT!!! Darum geht es gar nicht?

Was wird denn nun gefeiert am Kinro Kansha no Hi?

An diesem nationalen Feiertag bedanke ich mich bei den anderen Menschen für ihre Arbeit.

Am 23. November danke ich…

…der Tram-Fahrerin, die mich immer sicher durch Berlin fährt.

…dem Mann im Späti, der jede Nacht durcharbeitet.

…der Feuerwehr und dem Notdienst für ihre unermüdlichen Einsätze, bei denen sie Menschenleben retten – es könnte auch meines sein.

…den Mitarbeitern beim Bürgeramt (oh, jetzt werde ich nachdenklich) für die Bearbeitung meiner Angelegenheiten – irgendwann.

…dem Kassierer meines Lieblings-Discounters, der immer gut gelaunt und freundlich seine Witze macht.

…allen Lehrern, Filmemachern, Musikern, Ärzten, Bauern und…

…in einem Satz: Ich danke allen, die für mich arbeiten!!!

Hört sich jetzt hier auf Deutsch mal richtig schräg an.

Ein Fest mit zwei Bedeutungen

Ich habe die Japaner gefragt, was genau das Fest bedeutet und bekam zwei Antworten:

  1.  Auf Englisch gefragt, auf Englisch geantwortet:
    „It’s a kind of Thanksgiving – japanese way. We just relax and enjoy the day off!“
  2. Auf Japanisch gefragt, auf Japanisch geantwortet fiel die Antwort gleich sehr viel ausführlicher aus (in etwas so):
    Kinro Kansha no Hi ist der neue Name des alte Erntedank-Festes Niinamesai にいなめさい • 新嘗祭 (Webseite des Taikodani-Schreins, in der Stadt Tsunawo, Präfektur Shimane).

Niinamesai war früher eines der wichtigsten Feste. Die Bauern haben sich für Ihre Ernte bedankt und den Göttern den ersten Reis geopfert.

In Deutschland war das Erntedankfest früher ähnlich bedeutsam und in Amerika ist Thanksgiving immer noch DAS wichtigste Familienfest.

Erntedankfest auf Japanisch. Ernte auf dem Feld zum Trocknen

Entstehung des Feiertages

Nach dem Zweiten Weltkrieg hat man das japanische „Erntedank-Fest“ erweitert zu Ehren aller Arbeiter im Land. Daraus entstand der National-Feiertag Kinro Kansha no Hi.

Heute opfert der japanische Kaiser, der Tenno, den Göttern den ersten geernteten Reis. Das tut er im Namen seines Volkes. Die Abend-Nachrichten zeigen den Kaiser dann kurz, wie er auf seinem kleinen Reisfeld steht, erntet und sich bedankt.

Ernte-Dank-Fest + Arbeit-Dank-Fest = Kinro kansha no hi

Blattfärbung des Ahornbaumes in Rot, Gelb und Grün. Herbst in Japan

Wie verbringen die Japaner den Kinro Kansha no Hi?

Die Menschen gehen shoppen.

Obwohl es ein nationaler Feiertag ist, haben die Geschäfte geöffnet. Es gibt also Menschen, die an diesem Tag arbeiten müssen – sowie an allen anderen Feiertagen auch.

Wer seinen Tag nicht in einem der großen Shoppingcenter verbringt, macht einen Ausflug in die Natur, um sich die Laubverfärbung anzusehen. Der Herbst in Japan ist etwas ganz Besonderes.

Die Jagd auf Ahornbäume, mit den rot gefärbten Blättern, nennt man in Japan Momijigari もみじがり • 紅葉狩り.

Im Herbst ist es die beliebteste Freizeitbeschäftigung der Japaner. Für Reisende nach Japan in dieser Jahreszeit ein absolutes MUSS! 

Willst du wissen, wo und wann du die Laubfärbung am besten bewundern kannst, dann schau doch mal HIER [Update 2017]

Andere gehen essen oder bleibt einfach Zuhause, relaxen und genießt den freien Tag.

Die Sache mit dem Feiertag

Fällt der 23. November auf einen Sonntag – wie mein erster Kinro kansha no hi 2003, dann verschiebt sich der freie Tag automatisch auf den darauf folgenden Montag. Sehr praktisch, oder? Die Regel würde ich mir auch für Deutschland wünschen.

Zwar haben Japaner wenig Urlaub, dafür gibt es aber zusätzlich 15 gesetzliche Feiertage im Jahr!!!

Bei wem möchtest du dich gerne für die Arbeit bedanken?


Der nächste japanische Feiertag ist am 23. Dezember:
天皇誕生日 – Tenno Tanjoubi – Geburtstag des Kaisers


Wer steckt hinter diesem Japanblog?


Keine neuen Artikel mehr verpassen! Trag dich ein in die E-Mail-Liste von Nipponinsider!


Teile den Artikel gerne auch mit Freunden, die das interessieren könnte:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.